Was muss beim Kauf einer Tageslichtlampe beachtet werden?

Wie bei jedem technischen Gerät hat auch eine Tageslichtlampe einige wichtige Eigenschaften, auf die Sie beim Kauf achten sollten. Um diese Punkte geht es in diesem Text.

Der Zweck einer Tageslichtlampe kann grob in zwei Kategorien eingeteilt werden. Zum einen kann die Tageslichtlampe genutzt werden, um besser arbeiten zu können. Denn eine Tageslichtlampe fördert die Produktivität und macht wach. Darum wird sie auch in einigen Büroräumen genutzt, damit die Angestellten gute Leistungen bringen können. Diese sind aber sehr groß und sehen auch nicht besonders schön aus. Aber, es gibt auch Tageslichtlampen, die viel kleiner sind und quasi auf den Schreibtisch gestellt werden können. Demnach ist die Größe das Erste, worauf Käufer achten sollten. Sie sollte sich gut in den Raum integrieren lassen, aber nicht stören. Des Weiteren sollten Käufer untersuchen, ob die Lampe nur hingestellt oder auch an eine Wand gehangen werden kann.

Wie hoch ist der Verbrauch?

Der andere Zweck einer Tageslichtlampe beinhaltet, dass sie als Behandlungsgerät gegen Depressionen genutzt wird. Dabei steht die Tageslichtlampe ca. 50 – 80 Zentimeter von der Person entfernt und die Person blickt seitlich oder frontal in das Licht hinein. Dabei gilt je näher die Tageslichtlampe, desto mehr Wirkung kann sie entfalten. Käufer sollten also darauf achten, dass ein Abstand von einem halben Meter ausreichend ist, wenn sie die Lampe morgens beim Frühstück nutzen wollen.

Die Lichtdusche ist nicht anstrengend für die Augen und kann ohne Probleme geschehen. Zu einem Problem können aber die Stromkosten werden. Wie hoch der Verbrauch ist, zeigt die Wattzahl. Hier gilt, dass eine niedrige Wattzahl die Umwelt schont und weniger Strom verbraucht. Bei einer hohen Wattzahl ist es hingegen genau andersrum. Käufer sollten also die Zeit, die sie die Tageslichtlampe nutzen im Hinterkopf behalten und auf die Wattzahl achten.

Wie lange wird die Tageslichtlampe benutzt?

Der zweite Wert, der für Käufer wichtig ist, ist der Lux Wert. Dieser Wert beziffert die Lichtstärke. Eine Tageslichtlampe, die für die Behandlung einer Depression genutzt wird, hat zum Beispiel einen Lux Wert von 2000. Es gibt aber auch Tageslichtlampen, die einen Lux Wert von 10.000 haben. Warum ist das wichtig? Der Lux Wert entscheidet über die Dauer der Sitzung. Eine Tageslichtlampe mit 2500 Lux sollte 120 Minuten genutzt werden. Eine Tageslichtlampe mit 5000 Lux hingegen nur 60 Minuten und eine Tageslichtlampe mit 10000 Lux muss nur eine halbe Stunde benutzt werden. Diese Laufzeiten wirken sich auch die Stromkosten aus.


UV-A und UV-B Strahlen vermeiden

Zwar kann die Tageslichtlampe die Gesundheit positiv beeinflussen, aber auch das Gegenteil kann geschehen und es ist sogar möglich, dass die Tageslichtlampe der Haut schadet. Das ist aber nur der Fall, wenn UV-A oder UV-B Strahlen abgegeben werden. Demnach sollten Käufer auch darauf achten. Letztlich sind die Röhren der Tageslichtlampe natürlich nicht ewig haltbar. Darum sollten Käufer ebenfalls auf die Lebensdauer der Röhren achten.

Dieser Text hat gezeigt, dass es einige Punkte gibt, die Käufer beachten sollten, wenn sie eine Tageslichtlampe kaufen. Vor allem die Wattzahl ist für viele Menschen wichtig, da sie den Verbrauch angibt und so die Stromkosten berechnet werden können. Daneben ist der Abstand wichtig, den sie zur Person hat, die sie benutzt. Ein Abstand von einem halben Meter ist für Menschen gut geeignet, die bei der Lichtdusche auch noch frühstücken möchten.  Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Lebensdauer der Röhren. Letztlich sollten Käufer darauf achten, dass die Tageslichtlampe keine UV-B und UV-A Röhren besitzt. Das würde nämlich dazu führen, dass die Strahlen aus kurzer Distanz auf die Haut treffen. Das wiederum führt dazu, dass die Haut geschädigt werden kann und das ist schließlich nicht Sinn der Sache. Dazu kann der Alterungsprozess der Haut beschleunigt werden, wenn die Tageslichtlampe über Röhren verfügt, die UV-A oder UV-B Strahlen abgeben.

[…]